BEGEHUNGEN 2021
12. - 15.08.2021
KOSMOS x Begehungen x PROFORMA
GÜTERBAHNHOF ALTENDORF

Seit 2019 veranstalten das Kunstfestival Begehungen und PROFORMA (eine Plattform für visuelle Kunst, Performance und Kuratierung) im Rahmen der bestehenden Städtepartnerschaft zwischen Chemnitz und Manchester ein jährliches Künstler- und Kuratoren-Residenzprogramm. Im letzten Jahr entstand das Modell der Remote-Residenz: Eine neue Art der Zusammenarbeit, wo Künstler:innen entfernt, ohne die Notwendigkeit des Reisens, arbeiten und von einer internationalen Präsenz sowie einer neuartigen Aufenthaltserfahrung profitieren können. Lag der Fokus im letzten Jahr noch einem Modell, wo eine Künstlerin eine Arbeit in ihrem Atelier in Manchester entwickelte und bei der Präsentation in Chemnitz von lokalen Akteuren unterstützt wurde, erweiterte sich das gemeinsame Vorhaben um die Idee, den Begriff des Aufenthalts als eine oft singuläre und einsame Aktivität zu überdenken.

Die Begehungen erweitern deshalb den KOSMOS Chemnitz bis nach Manchester:
Im Jahr 2021 werden unter dem Namen PROFORMA X Begehungen gleichzeitig zwei digitale und physische Künstlerresidenzen in Islington Mill (Greater Manchester) und im ehemaligen Güterbahnhof Altendorf (Chemnitz), stattfinden.

Der Begehungen-Beitrag für den KOSMOS CHEMNITZ ist die Residenz der Künstlerin Nicola Dale, welche im Rahmen des PROFORMA X Begehungen Residenzprogrammes eine Performance entwickelt, welche sowohl in Manchester als auch in Chemnitz aufgeführt wird. Die Künstlerin untersucht, wie der Müßiggang der Zeit eine andere Form gibt, wie das Hologramm dem Körper eine andere Form gibt und wie die Remote-Residenz dem Raum eine andere Form gibt. Eigens dafür wurde eine Vorrichtung konstruiert, die sowohl in Manchester und Chemnitz gebaut wurde und zur Präsentation von Nicola Dales Werk dient.

Mit diesem Projekt festigen wir das Band zwischen den Begehungen und PROFORMA, aber auch zwischen Chemnitz und Manchester und nicht zuletzt zwischen den in beiden Städten lebenden Menschen. Die Remote-Residenz, wie sie in 2021 stattfindet, löst völlig auf, in welcher der beiden Städten man die Kunst rezipiert. Sie entstand im Bewusstsein der Gemeinschaft, einer Verbundenheit über tausend Kilometer.